Unser Verein

Am Anfang des Jahres 1946 waren Emil Kläusli, Präsident des Schiessvereins Glattfelden und Lehrer Walter Hitz der Ansicht, dass den Pistolen- und Revolverschützen von Glattfelden die Möglichkeit gegeben werden sollte, sich in einem Verein in kameradschaftlicher Weise mit der Faustfeuerwaffe zu messen. Zusammen mit weiteren begeisterten Schützen wurde in einer Sitzung das Nötige besprochen. Kurze Zeit darauf wurde zu einer von zahlreichen Interessenten besuchten Gründungsversammlung eingeladen. An begeisterten Anhängern dieses Sportes fehlte es nicht, und so entstand die Pistolensektion des Schiessvereins Glattfelden. Da es an einer Schiessanlage fehlte, wurde im Freien , 50m vor dem Scheibenstand der 300m Anlage geschossen. Mehr als einmal musste aber die Übung vorzeitig abgebrochen werden, wenn es der Wettergott nicht gut meinte. Im Jahre 1949, als die Gemeinde eine neue 300m Anlage erstellen musste, kam auch die Pistolensektion zu einer solchen auf der Buchhalde. Diese schön gelegene Schiessanlage wurde im darauffolgenden Jahr mit einem Einweihungsschiessen auf die Probe gestellt. 1960, zehn Jahre später, beschlossen die Pistolenschützen, sich vom Schiessverein zu trennen und einen eigenen Verein, den Pistolenclub Glattfelden zu gründen. Im Jahre 1973 wurde eine heimelige Schützenstube angebaut und die Anlage durch Laufscheiben modernisiert und zugleich um 4 Scheiben erweitert. Mit der Einweihung des Standumbaus fand auch das erste Gottfried Keller Gruppen-Schiessen statt, dieses findet alljährlich im September statt.